Anschlusssicherung von der Bahn auf den Bus am Bahnhof Burgstädt

Am Bahnhof Burgstädt kommen die RE-Züge von Leipzig und Chemnitz stündlich zur Minute 12 bzw. 42 an, die Stadtbusse der Linie B fahren jeweils zur gleichen Minute ab. In den Fahrplantabellen der Linie B wird dies als Anschluss ausgewiesen. Tatsächlich fährt aber der Bus oft selbst dann vor der Zugankunft ab, wenn der Zug pünktlich ist. Es ist immer wieder frustrierend, aus dem einfahrenden Zug den vielfach leer abfahrenden Kleinbus zu sehen.

Generell wäre es wünschenswert, wenn die (weitgehend sogar für die Öffentlichkeit) verfügbare Echtzeitinformation (RIS) der Bahn für die Anschlusssicherung durch die Busse genutzt würde, sowohl um zu vermeiden, dass ein Bus knapp vor Ankunft des Zuges abfährt, als auch, dass unnötig auf einen stark verspäteten Zug gewartet wird.

Bewertungen

Bewerten Sie diese Idee

Bitte beachten Sie dabei den folgenden Hinweis:

Die Angabe Ihres Namens sowie einer E-Mail-Adresse ist obligatorisch, um sicherzustellen, dass nur reale Bewertungen eingereicht werden. Es erfolgt keine Veröffentlichung Ihrer E-Mail Adresse. Ihr Name wird nach Freigabe Ihres Kommentars abgekürzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nicht sinnvoll sinnvoll
nein ja